11 Ideen aus der Zeit der Pandemie

Es ist nichts gut an der Pandemie. Die Zeit ist vorbei, in der man dar├╝ber sinnieren konnte, sie habe doch auch positive Effekte, als Treibstoff f├╝r Solidarit├Ąt etwa oder als gro├čer Entschleuniger. Wer derlei heute noch behauptet, verkennt die Lage. Diese Krise spaltet sozial, statt zu vereinen, und stresst mindestens so sehr, wie sie punktuell entschleunigt. Und damit ist noch nichts ├╝ber die Toten gesagt. #justmytwocents

Aber auch wenn nichts gut ist an der Pandemie, ist doch gut, wie einige Menschen auf sie reagieren. F├╝r die Hamburgseiten der ZEIT haben Viola Diem und ich mit der Unterst├╝tzung des Ressorts 11 Ideen und Initiativen ausgew├Ąhlt, die uns Hoffnung machen. Und die positive Ver├Ąnderungen ansto├čen, die vielleicht erhalten bleiben in der Zeit nach Corona (wann auch immer das sein wird).

Weiterlesen „11 Ideen aus der Zeit der Pandemie“

Eine Begegnung mit Hamburgs umstrittenstem Professor

cof

Als der Physiker Roland Wiesendanger auf eigene Faust ein Papier im Internet ver├Âffentlichte, in dem er behauptete, das Coronavirus sei in einem chinesischen Labor hergestellt worden, war der Aufschrei gro├č.

Seine Faktult├Ąt distanzierte sich binnen 24 Stunden, Medien schrieben von ┬╗krudem Zeug┬ź, andere Wissenschaftler*innen spotteten ├╝ber ein Konvolut aus ┬╗copy and paste┬ź, das als studentische Seminararbeit keinen Bestand haben w├╝rde.

(Wiesendanger hatte f├╝r sein Papier ganze Textbl├Âcke aus anderen Ver├Âffentlichungen ├╝bernommen und neben wissenschaftlichen Studien auch Artikel aus Onlinemedien, YouTube-Videos und einen Wikipedia-Artikel als Belege seiner Thesen angef├╝hrt.)

Roland Wiesendanger, der als junger Mann jede Pr├╝fung mit Bestnoten bestand und dessen Verdienste im Feld der Nanophysik unbestritten sind, sagt: ┬╗Ich habe keine Fehler gemacht┬ź Bald werde die Welt schon sehen.

Wer ist dieser Mann? Und wie kommt er als Physiker zu seiner virologischen Freizeitforschung?

F├╝r die neue Ausgabe der Hamburg-Seiten der DIE ZEIT habe ich Roland Wiesendanger besucht und mir gemeinsam mit unserer Wissenschaftsautorin Nike Heinen seine Thesen genauer angesehen.

Unser Text ist der Versuch, sein Engagement zu w├╝rdigen, ohne seinen dunkel schillernden Spekulationen (SARS-CoV-2 ist eine Biowaffe! Etc.) auf den Leim zu gehen.

Ab heute in der gedruckten ZEIT (in und um Hamburg), bundesweit in E-Paper und App sowie hier auf ZEIT ONLINE (Aboschranke). Das Portr├Ątfoto von Roland Wiesendanger hat Jewgeni Roppel aufgenommen.