Die Tragödie von Instagram

Ein Posting der Autorin Kathrin Weßling auf (und über) Instagram gestern:

Ich habe in den letzten Tagen einige Reportagen über Essstörungen gesehen und 2/3 aller Anorexie Patientinnen sagen, dass Instagram sie darin beeinflusst hat. Für mich steht fest, dass ich mir das nicht mehr geben werde und mir die Scheiße nicht mehr antue. Ich brauche eine Pause. […] Außerdem kann ich euch nur darin bestärken, all diesen furchtbaren Leuten nicht mehr zu folgen. Entfolgt GNTM, entfolgt Heidi, entfolgt den ganzen skinny Infkuencerinnen.

Der Journalist David Pfeifer heute in der Süddeutschen Zeitung:

aus einer kreativen Plattform [ist] eine Beliebtheitsbörse [geworden]

Das fasst die Tragödie von Instagram in (etwas weniger als) einem Satz zusammen.

Werbeanzeigen