Fotobücher des Jahres: State of Nature & andere

25 Fotobücher empfielt LensCulture in dieser Liste zum neuen Jahr.

Für eines davon durfte ich einen Textbeitrag schreiben: State of Nature von Claudius Schulze, ein fotografisches Kompendium der (bisher!) vereitelten Sturmfluten, Erdrutsche und sonstigen Naturkatastrophen in Europa.

Wer jetzt irgendwen vergessen hat, dem er noch dringend nachträglich was Nettes zu Weihnachten kaufen muss: Dieses Buch wäre mein Tipp.

Mehr zum Buch: hier.

Advertisements

Neues Fotobuch: »State of Nature«

Was macht der Klimawandel mit den Landschaften Europas?

Wä-wä-weltuntergang! Noch knapp drei Wochen läuft die Ausstellung Claudius Schulze – State of Nature in der Freelens-Galerie, Hamburg.

Gezeigt werden Fotos von der Nordseeküste, die von Wellenbrechern zerschnitten wird, eingedeichte Flüsse, Alpenpanoramen voller Lawinenmauern. Europäische Landschaften in Zeiten des Klimawandels.

Außerdem jetzt erhältlich: State of Nature, der opulente Bildband von Claudius Schulze, in dem alle Fotos seiner Arbeit zu sehen sind (Sie hörten davon). Erschienen ist das Buch bei Hartmann Books (hier mehr dazu).

Ich bin großer Fan der Arbeit von Claudius, für sein Buch habe ich einen Essay geschrieben über die Lügen der malerischen Schönheit und die Rückkehr des Erhabenen (hallo, liebe Landlust-Kollegen!). Außerdem schreibt dort Thomas Glade über die Frage, welche Landschaften zu retten sind und welche nicht.

Zur Eröffnung der Freelens-Ausstellung habe ich auch ein paar Worte gesagt und über die Festung Europa gesprochen, einen Kontinent, der sich einrüstet gegen den Klimawandel. Sie können das hier nachlesen.

Das Foto oben zeigt Claudius und mich am Abend der Eröffnung, aufgenommen hat es Lucas Wahl (bei Kollektiv25 / Agentur Focus). Danke, lieber Lucas!