Keep On Runnin': Fox News, NYT, und der Rest der Welt ĂŒber den Baghdad-Schuhwurf

—Aktualisierungsstopp (17.12., 2:15 Uhr)— 24 Stunden sind seit der Veröffentlichung des Grundstocks dieses Postings vergangen und ich glaube: mehr Links zu kreativen Verarbeitungen des Schuhwurfs von Baghdad mĂŒssen erstmal nicht mehr gesammelt werden. Nicht von mir, zumindest. Das Internet ist auf jeden Fall total wahnsinnig, spĂ€testens jetzt wisst ihr’s. Die Geschichten um al-Zaidis angebliche Misshandlung wird es zu beobachten gelten (FP rĂ€t hier zu seiner Begnadigung). Zu einem abschließenden Gedanken zum Schuhwurf werde ich mich vielleicht Morgen hinreißen lassen.

Die konservative Bloggerin Michelle Malkin: Der Mann, der ermöglichte, dass man im Irak Schuhe auf Politiker werfen kann, ohne dafĂŒr gehĂ€ngt zu werden, wird zum Dank dafĂŒr jetzt mit Schuhen beworfen. OK! 

Weiterhin lesenswert: ‘Shoedenfreude’ and Shame: Reaction From Around Iraq (via NYT) und Photos: If the shoe fits (via Foreign Policy Magazine). Und schließlich: hier die animierte GIF zum Schuhwurf. Hier noch eine. Hier noch mehr. Hier ein halbes Dutzend animierter GIFs, inkl. diverser Mash-Ups des Schuh-Wurfs mit verschiedenen Hollywood-Streifen. Hier ein mittelwitziger Cartoon zum Schuhwurf. Hier ein etwas besserer Cartoon. Das hier ist eine gute Idee: Schuh-Post. Hier eine neue Video-Interpretation des Vorfalls. Hier das unvermeidliche Flash-Game… es geht darum, die Schuhe zu erschießen, bevor sie Bush treffen. Hier noch ein Flash-Game, „Duck den W.“, hier dasselbe Spielprinzip nochmal. Ich hĂ€tte jetzt ja eher mit Moorhuhn-Adaptionen gerechnet, bei denen man selbst die Schuhe wirft… kommt auch noch… Jupp. Hier ist es.

Schrecklich-schönste Wortspiele bisher:

  • „shoe-icidal journalist“ (NY Daily News)
  • „shoedenfreude“ (via NYT)
  • „Den Anschlag hĂ€tte man doch „riechen“ mĂŒssen“ (via Facebook)
  • „Bush shoe incident caught Secret Service flatfooted“(via McClatchy)
  • „Sock and Awe“ (via NewsBusters)
  • …TBC

[Video via Hot Air / Shoedenfreude via Facebook / Japan Probe via Nerdcore / Rest via Twitter]

[Changelog:] Neue Internet-Schuh-Funde laufend ergÀnzt. Absatz zum Aktualisierungsstopp ergÀnzt.

Was ist los im Muppet-Land?

Damals war die Welt noch in Ordnung:

(Weezer – Keep Fishin‘, 2002)

Und jetzt das — Monster glĂŒcklich…:

(REM – Furry Happy Monsters, 2006) falsch. Dank an Stefan!

…Frosch aber traurig:

(LCD Soundsystem – New York, I love you but you’re bringing me down, 2008)

Aber Kermit war ja schon immer eher das Sensibelchen in Hensons Puppenkiste.

[via Driven By Boredom & Zuender-Blog]

[Changelog:] Falsche Datierung bei R.E.M. als solche gekennzeichnet.

Auf der Leseliste: Bier, Progressives, Google, Zukunft

  • „A Better Brew: Extreme brewers have helped turn American brewing into the most influential in the world. But they’ve also raised a basic question: When does beer cease to be beer?“ (New Yorker) — Das ist eine Frage, die sich Deutsche nicht stellen mĂŒssen. Klingt trotzdem nach einem spannenden Artikel. SpĂ€testens seit Kaleigh mich letztes Jahr um diese Zeit in eine exzellente Kleinbrauerei in Woodstock, New Hampshire, mitgenommen hat, gilt: Amerikanische Braukultur — da geht was.
  • „Progressive complaints about Obama’s appointments“ (Salon.com) — Obamas erste Kabinettsbesetzungen sind Parteilinken zu rechts.
  • „Defending Google, the Video“ (Buzzmachine) — Medienprofessor und -prophet Jeff Jarvis findet Google okay. Hier sagt er wieso.
  • „Global Trends 2025“ (National Intelligence Council) — Amerika geht unter? Zumindest die ersten Seiten des in Deutschland weitlĂ€ufig rezipierten amerikanischen Geheimdienstberichtes klingen weniger spektakulĂ€r, als die deutschen Schlagzeilen uns das weiß machen wollten. Relative Machtverschiebung, multipolare Welt, davon schreiben Richard N. Haass, Fareed Zakaria, Parag Khanna und andere ja schon lĂ€nger. Mal sehen, wann ich dazu komme, den Rest der Geheimdienststudie zu lesen… …Weihnachtsferien?