Lars Eidinger & Stefan Marx & Alte Meister

stefanmarx

Für ihre Ausstellung Klasse Gesellschaft: Alltag im Blick niederländischer Meister in der Hamburger Kunsthalle hat die Kuratorin Sandra Pisot etwas Neues ausprobiert.

Zwischen Gemälde aus dem 17. Jahrhundert hängt sie Werke, die teils erst in diesem Jahr entstanden sind. Neben Fotografien von Lars Eidinger sind das Arbeiten von Stefan Marx, großformatige Sätze aus E-Mails (»Pardon my late response«) oder Songtexten (»I’ll be your mirror«), deren nervöse Comicbuchstaben zu flirren und vibrieren scheinen.

Eidinger

Marx ist in Hamburg ein alter Bekannter: Von 2001 bis 2018 hat er hier gelebt, wurde zunächst bekannt durch die Schallplattencover, die er für Smallville Records entwarf und rückte aus dem Underground immer weiter in Richtung Mainstream auf. Seit einigen Jahren zeichnet er für die Programmhefte und Plakate der Lessingtage des Thalia Theaters.

Aktuell ist eine seiner Arbeiten am Jungfernstieg zu sehen, im Schaufenster des Modeladens Closed. Hinter der Ware der Saison steht dort riesengroß in der Marx’schen Handschrift: »This is so not what I wanted.«

Ein ironischer Kommentar zu den unvermeidlichen Enttäuschungen, die das Weihnachtsfest mit sich bringen wird. Und zur Weltlage natürlich sowieso. Das Original dazu hängt in der Kunsthalle: Es entstand als Kommentar auf Werke der Alten Meister in der Ausstellung Klasse Gesellschaft.

Ausführlicher schreibe ich über die Ausstellung auf ZEIT ONLINE (frei lesbar).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s