Geisteswissenschaftler als Gründer: Mitschnitt des Zeit Campus-Panels

gründer2

Muss man BWL studiert haben, um als Gründer erfolgreich zu sein? Oder gerade nicht? Darüber habe ich am Samstag auf der Frankfurter Buchmesse diskutiert: mit den beiden Gründern Daniel Beskos vom mairisch Verlag & Sebastian Steininger von Herrenfahrt sowie mit Sebastian Schäfer vom Unibator der Uni Frankfurt.

Alle diese Herren (ein Fall für dieses Blog, I know … ) vereint, dass sie nicht oder nicht nur Wirtschaftszeugs studiert haben, sondern auch Japanologie, Geschichte, Philosophie und Literaturwissenschaften. Entsprechend die zentrale Frage: »Geisteswissenschaftler als Gründer – Sind Start-Ups eine Chance für den Berufseinstieg?« Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es nach dem Umbruch einen Mitschnitt.

Veranstalter war das Magazin Zeit Campus, dessen aktuelle Ausgabe hier bestellt werden kann, was weitere Veranstaltungen dieser Art zu finanzieren hilft. (Also los jetzt!) Die Ankündigung des Podiums gibt es hier.

Abbildung: Daniel Beskos, Sebastian Steininger, Sebastian Schäfer & ich im mittelschmeichelhaften Messehallenlicht (v.r.n.l.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s