The Essence of Branding:

Prada

Gucci

armani

Abb. 1-4: Nichts mit Logo (gesehen im Wiesendamm, Hamburg – wo Schaufenster exzentrisch gestaltet werden)

Es sah aus wie Kunst: Markennamen, die in die Nacht hinaus schreien und Vitrinen, die … ja, äh, was eigentlich anbieten? Leere? Licht? Und was ist das Produktversprechen? Entschleunigung? Erleuchtung?

Ich musste an das Helvetica-Parfüm denken (»The Scent of Nothing«), an Wolfgang Ullrich und seine Gedanken zum Markenwasser, überlegte, ob das jetzt Marketing in Perfektion sei (keine Produktionskosten, keine Vertriebskosten, keine Sklavenarbeit, bloß der pure, unbelastete Gewinn) … aber da hatte ich dann doch gemerkt, dass hier bloß ein Juwelier nach Feierabend seine Auslagen in den Tresor geschlossen hatte.

Heute gelernt: Manche Menschen sind nachts interessanter. Manche Schaufenster auch.

Bvlgari

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s