Talkin’ bout my … äh, lieber nicht. Vom Elend der Generationenbücher

Generation Maybe

Abb.: Oliver Jeges hat ein Buch geschrieben. Es heißt Generation Maybe.

Alle zitieren The Who – auch Oliver Jeges zu Beginn seines neuen Buches Generation Maybe. Niemand zitiert Pavement. Dabei zeigt auch dieser neueste Beitrag zum Genre der G-Bücher: Generationen sollte man vielleicht lieber fighten als drüber zu talken. Sonst kommt nämlich leider oft nur Quatsch raus. Mehr dazu in meiner Rezension zu Oliver Jeges Buch auf Spiegel Online.

2 Kommentare zu „Talkin’ bout my … äh, lieber nicht. Vom Elend der Generationenbücher“

  1. Ich bin jedenfalls sehr gern mit dir zusammen Teil der Generation, die gegen Generationenbücher ist. Danke für diesen Text, und viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s