»Der Kapitalismus ist so untot wie ein Zombie«, sagt der linke Theoretiker Michael Hardt im ZEIT CAMPUS-Interview

Occupy Zombies (CC-Photo by Timothy Krause)

Abb.: Zombie Crawl im Zuge der Occupy Wall Street-Proteste in New York. Foto von Timothy Krause (CC, via Flickr)

Okay, Fotobeweis: Michael Hardt hat sich das mit den Zombies und dem Kapitalismus nicht ausgedacht. Wie die Abbildung zeigt, war diese Metapher auch schon bei den Damen und Herren von Occupy Wall Street gebräuchlich. Und ja, es gibt eindrucksvollere Fotos von New Yorker Zombie Crawls (zum Beispiel hier).

Was ich aber eigentlich sagen wollte: Mein Interview mit Michael Hardt, in dem dieser Satz gefallen ist, kann man seit einigen Tagen auch online lesen. Für kein Geld, also annähernd unkapitalistisch. Wer mag, findet es auch in der gedruckten Ausgabe von ZEIT CAMPUS. Print ist ja im Grunde ebenfalls so untot wie ein Zombie.

3 Kommentare zu „»Der Kapitalismus ist so untot wie ein Zombie«, sagt der linke Theoretiker Michael Hardt im ZEIT CAMPUS-Interview“

  1. Jaja, Wissen ist dem Grunde nach ein antikapitalistisches Gut, weil es sich durch seinen Gebrauch nicht vernichtet, sondern vermehrt. (Im besten Falle jedenfalls..)

  2. Haha, erst lesen, dann schreiben. Sagt der Hardt ja selber in dem verlinkten Interview. Nur, dass er es auf immaterielle Güter verallgemeinert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s