Weitgehend jugendfrei & seltsam feministisch: Playground, der Debütroman von Curtis Jackson aka 50 Cent

50cent

Abb.: Irgendwo zwischen Bling-Bling und Reflektorstreifen: 50 Cents Jugendbuch glitzert, wenn Licht darauf fällt

Es scheint ein Gesetz der fortgeschrittenen Prominenz zu sein, dass mit ihr die Überzeugung einhergeht, man sei auch zum Kinder- und Jugendbuchautor geeignet. Muammar al-Gaddafi soll diesem Glauben ebenso verfallen sein wie vor ihm Madonna oder Whoopi Goldberg – während Alicia Keys die Zeichen der Zeit erkennt (»Print ist tot!«) und kürzlich eine App für Kinder veröffentlichte.

Als neuester weltberühmter Jugendbuchautor tritt nun Curtis Jackson alias 50 Cent auf. Sein schriftstellerisches Debüt Playground ist ebenso banal wie bemerkenswert, es ist ein weitgehend jugendfreies und ein seltsam feministisches Buch. Ich habe es hier für Spiegel Online rezensiert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s