Cypress Hill machen jetzt 90er-Jahre-Retrosound

Cypress Hill: »Rise Up«. Wäre vor 20 Jahren eine Bombenhit geworden.

Es gibt nicht mehr nur 90er-Retro-Parties, es gibt jetzt auch 90er-Retro-Platten: Cypress Hill versuchen sich mit ihrem Ende April erscheinenden Album »Rise Up« offenbar wieder an einem Sound, der schon 2000, bei der Veröffentlichung ihres Rap-Rock-Crossover-Hits »(Rap) Superstar«, latent klischiert klang. So auch die gleichnamige Vorab-Single zum Album und ihr Video: Graffitisierte Agitprop-Ästhetik, wo sich selbst der Posterboy dieses Genres, Shepard Fairey, längst dem politischen Establishment andient; Riffs, Raps und Parolen, wo selbst Rage Against the Machine nur noch als »practical joke« gewürdigt werden.

Es war ja aber auch nicht alles schlecht in den 90er Jahren: Niedersächsische Kleinstadtgymnasien waren damals noch mit Raucherhof ausgestattet, Journalismus war noch ein Beruf und die Musik… …habe ich geliebt, war wahrscheinlich aber damals schon ungenießbar, wenn man nicht gerade mitten in der Pubertät steckte.

Ich hoffe aufs Such-A-Surge-Revival.

4 Kommentare zu „Cypress Hill machen jetzt 90er-Jahre-Retrosound“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s