No more "Pop Culture for Smart People": Lifestyle-Verlag AMI schluckt und killt Radar Magazine

Die Wirtschaftskrise fängt richtig zu nerven an: Seit dem Ende des Präsidentschaftswahlkampfes läuft auf der Internetseite von Radar, dem Magazin, das es bis dahin wie kein anderes schaffte, Politik und Popkultur zu verbinden, nur noch Celeb-Gossip. Schuld ist offenbar AMI, die ansonsten Fitness- und Gossip-Magazine verlegen und Radar geschluckt haben. Wie Gawker jetzt meldet, war das aber nur der Anfang vom Ende: die Printausgabe des Radar Magazine wurde eingestellt.

Neulich hier als Lieblingsmagazin proklamiert, kurz danach endlich ein Abo eingekauft, und jetzt ist Schluss. Mal sehen, ob deutsche Abonnenten auch in den Genuss kommen, fortan statt Radar oder einer Abo-Kosten-Rückerstattung Star Magazine zu Beziehen. Wie geil das werden wird, zeigt ein Blick auf deren Website:

starmag

Auch die Website von AMI Publishing, dem neuen früheren Besitzer von Radar ist derzeit gecrasht. Nun denn.

Zuvor hatte Gruner und Jahr die Einstellung von Park Avenue bekannt gegeben.

1 Kommentar zu „No more "Pop Culture for Smart People": Lifestyle-Verlag AMI schluckt und killt Radar Magazine“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s